Allgemein

Es war einmal…

… eine Website, die mit Inhalt gefüllt werden wollte. Hi, ich bin Anika, 26 Jahre jung, Kunsthistorikerin, Selfpublisherin und Texterin und entsprechend meines Berufs wirklich pingelig, was das Schreiben angeht. Aus diesem Grunde habe ich auch schon den ganzen Tag darüber nachgedacht, wie ich den ersten Blog auf meiner Website texterisch gestalte.
Ich stellte mir etwas Großes vor, etwas Poetisches, etwas, das dem Leser im Gedächtnis bleibt und von 0 auf 100 von meinen Schreiberlings-Qualitäten überzeugt. Daher habe ich mich für einen märchenhaften Einstieg entschieden, denn was ist Poetischer als Gebrüder Grimms “Es war einmal” (Notiz an mich selbst: nachschlagen, ob “Es war einmal” überhaupt von den Grimm-Märchen stammt, Nicht-Wissen könnte sonst peinlich werden)? Abgesehen davon folgt auf “Es war einmal” in der Regel eine unvergessliche Geschichte, die berührt, zum Träumen anregt oder zum Lachen bringt. Das beabsichtigen Autoren, sie wollen ihre Leser fesseln. Vor ein paar Monaten hätte ich es nicht mal gewagt, davon zu träumen: Menschen mit meinen Texten zu erreichen. Aber genau das ist passiert, als ich in einer kalten Dezembernacht meinen Debütroman in Amazons unendliche Weiten schickte und seither immer wieder von begeisterten Lesern höre, die meine Figuren im größten Abenteuer ihres Lebens begleitet haben. Ich kann Euch nicht sagen, wie glücklich mich das macht, wie unfassbar dankbar ich für all das bin und wie oft ich schon ganz aufgeregt in Amazons Suchleiste “Anika Ackermann Lucrum” eingegeben habe. Habt Ihr das mal gemacht? Da kommt tatsächlich MEIN Buch! 426 Seiten, 22 Kapitel und 106486 Wörter alles meins. Und das Coolste: Lucrum ist tatsächlich länger als Harry Potter und der Stein der Weisen (76.944 Wörter) und Harry Potter und die Kammer des Schreckens (85.141 Wörter). Tja, Frau Rowling, mehr war wohl für Ihr Debüt nicht drin! An dieser Stelle sollte mein erster Blog wohl den Punkt erreicht haben, an dem er definitiv im Gedächtnis bleibt, so eine arrogante Autorin… Also steige ich mal von meinem hohen Schriftsteller-Ross herab und flippe so richtig aus, denn Harry Potter ist die schönste Geschichte, die ich je lesen durfte, und wohl auch jene, die mich beim Schreiben am meisten beeinflusst hat. Eigentlich bin ich nämlich nur ein kleines bisschen stolz. Stolz, weil Harry Potter ein echtes Buch ist und meines tatsächlich rein von der Länge her mithalten kann (auf anderer Ebene würde ich es niemals wagen, mich mit dieser fantastischen Autorin zu messen) und dementsprechend auch als “Buch” bezeichnet werden kann. OMG! Ich habe ein Buch geschrieben! Und arbeite gerade an dessen Fortsetzung!! Ihr versteht also, warum es bitternötig ist, es sich im WWW gemütlich zu machen, den alten Blog aufzugeben, der nicht mehr war, als eine vor sich hin siechende Web-Leiche (wer mein Buch gelesen hat, weiß, dass ich gerne über so schockierendes Zeugs schreibe) und eine neue Homepage mit eigener Domain und ganz viel anderem Schnickschnack zu kreieren (da ich kein Informatiker bin, wird es in anspruchsvollen Internet-User-Augen wohl doch nicht so viel Schnickschnack). Ihr werdet hier Infos zu meinem Buch Lucrum finden sowie Erscheinungstermine künftiger Projekte, Ihr werdet mich ein wenig besser kennen lernen und dann und wann in unregelmäßigen Abständen Zeuge meiner schreiberischen Ergüsse werden. Außerdem werde ich Euch mit zu Lesungen und anderen Veranstaltungen nehmen, wenn Ihr persönlich nicht daran teilnehmen könnt. Wenn Euch das alles interessiert, Euch meine langen Schachtelsätze (ich weiß, ich sollte es nicht tun, goldene Autorenregel Nummer 1, aber in meinem Kopf klingen sie so lustig) dann würde ich mich sehr freuen, Euch hier mal wiederzusehen!

Anika Ackermann ist online.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.