#authorgoals

#authorgoals 2018.1

 

Goodbye 2017, schön, dass du da warst! Hello 2018, herzlich willkommen in meinem Leben! Ich habe das Gefühl, dass die Zeit nur so verfliegt, je älter ich werde. Früher habe ich mein Leben in Schuljahren gezählt und die kamen mir ewig vor. Heute endet ein Jahr, kaum hat es begonnen.

Es ist beängstigend. Durch das Schreiben und Selfpublishen gehöre ich definitiv in die Kategorie Wunsch nach Tage mit mindestens 48 Stunden. Das bleibt leider ein Wunschtraum, den mir der Weihnachtsmann auch 2017 nicht erfüllt hat. Ich bleibe hartnäckig und werde es auch Ende diesen Jahres auf meinen Wunschzettel schreiben.

Träume in die Tat umsetzen
Bis dahin bleibt mir nichts anderes übrig, als meine Tage zu definieren und zu strukturieren, damit all meine Träume darin Platz haben. Wobei man es vermutlich nicht unbedingt als Träume bezeichnen kann, wenn ich gewillt bin, sie in die Tat umzusetzen. Damit wären wir auch schon bei meinen #authorgoals für die erste Jahreshälfte angelangt. Ich plane tatsächlich nicht, in dieser Zeit ein Buch zu veröffentlichen. Je mehr Bücher ich schreibe, umso mehr lerne ich, umso mehr möchte ich mich ausprobieren. Obwohl ich #projekted in 2017 abschließen konnte, möchte ich mir für die Überarbeitung diesmal viel Zeit nehmen.

Neue Projekte
Gleichzeitig plane ich, zwei andere Projekte in der ersten Jahreshälfte zu schreiben (vielleicht auch drei, wenn es zeitlich hinhaut, aber ich möchte mir erstmal realistische Ziele setzen ;) ). Mit einem von beiden habe ich bereits letztes Jahr begonnen. Dabei handelt es sich um ein Buch, das hervorragend in einen düsteren Herbst passt. Dieses Projekt möchte noch beendet werden und dem widme ich mich Anfang 2018. Außerdem erwartet mich die Leipziger Buchmesse, auf die ich mich wahnsinnig freue, da ich nicht nach Frankfurt kommen konnte. Es ist ein unglaubliches Gefühl, die eigenen Leser zu treffen und mit ihnen – mit Euch – zu sprechen.

Weitere Vorhaben: Reanimation meines Blogs. Mal wieder
Wie immer gelobe ich Besserung in Sachen Blog. Tatsächlich habe ich die letzten Wochen damit verbracht, einen Blogplan für 2018 zu entwerfen, habe Material gesammelt und mir Gedanken über mögliche Beiträge gemacht. Ich hoffe sehr, dass alles nach Plan verläuft, sodass Ihr Euch jeden Donnerstag um 18:00 Uhr auf einen neuen Blogpost freuen könnt.

Warum Donnerstag? Zu Schulzeiten war der Donnerstag der Aufatmen-Tag für mich: Nur noch einmal Schule. Heute ist es ähnlich. Für mich bedeutet der Donnerstag, dass das Wochenende naht. Ich arbeite 80% für eine Outdoor-Firma und freue mich freitags über meinen Autoren-Tag. Auch wenn ich hier viel schreibe, möchte ich mir ein bisschen Zeit nehmen, um mit Euch zu interagieren. Habt Ihr Fragen, Anmerkungen oder Kritik? Das könnt Ihr unter jedem Blogpost loswerden!

Ich, privat
Außerdem nehme ich mir vor, Euch aktiver an meinem Leben teilhaben zu lassen. Meinen Bookstagram-Account in ein reines Autorenkonto zu verwandeln, war nur ein Schritt in diese Richtung (den ich bisher definitiv nicht bereue). Ein weiterer wird sein, Euch mehr an meinem Privatleben teilhaben zu lassen. Keine Sorge, auf die Toilette werde ich Euch nicht mitnehmen, aber 2018 möchte ich die Tür zu meinem Leben ein kleines bisschen weiter für Euch öffnen. Was das bedeutet, erfahrt Ihr nächste Woche – hier auf meinem wiederbelebten Blog ;)

Ich bin gespannt, was uns 2018 erwarten wird, und freue mich, auf meine Ziele hinzuarbeiten.

Meine #authorgoals für die erste Jahreshälfte im Überblick

  • Projekt 1: 80.000 Wörter
  • Projekt 2: 100.000 Wörter
  • #projekted überarbeiten und aufbereiten
  • LBM2018 inklusive Goodie-Vorbereitungen
  • Blogposts immer donnerstags, 18:00 Uhr

Ich wünsche Euch ein frohes, neues Jahr!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Shaylana
    04/01/2018 at 21:57

    Ich kenne das nur zu gut. Früher war man froh, wenn das Schuljahr endlich rum war und jetzt fragt man sich, wo die Zeit geblieben ist.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Zielen. ^^

    • Reply
      Anika Ackermann
      05/01/2018 at 9:31

      Ja, gerade in den frühen Klassen so bis 9. war die Zeit UNENDLICH lang. Jetzt klammert man sich daran fest… Vielen Dank für Deine lieben Wünsche :) Ich geb Gas ;) Hab einen guten Start ins neue Jahr <3

    Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.